Garmisch Partenkirchen Schlussbericht 2007

Garmisch Partenkirchen 2007

Erfolgserlebnisse an der Loisach

Am 20. Oktober gingen unsere ersten beiden Herbst-Fliegenfischerwochen in Garmisch-Partenkirchen zu Ende. Fazit: Zwei ausgebuchte, erfolgreiche Fliegenfischer-Wochen, 12 Tage Sonnenschein, 2 Tage bedeckt, wovon ein halber Tag leichter Regen. Das Gewässer, die Loisach in den ganzen Tagen klar bis glasklar, nieder und perfekt für die Fliegenfischerei. Die Bilder zeigen wohl genug, wie gut, schön und interessant dieses Gewässer ist, reden wir also noch etwas vom Drumherum. Zum Beispiel von der Tatsache, dass wir zwei "Übungswiesen" direkt am Wasser haben, was für alle Anfänger besonders attraktiv ist.

Viele glückliche Gesichter, für einige "die schönsten Fliegenfischerferien in meinem Leben", und das in allen Altersstufen, vom 10-jährigen Yves Zwyssig bis zum 87-jährigen Hans Pfeifer; unter den weiblichen Fliegenfischerinnen sogar eine hohe Schweizer-Politikerin. Nebst einer prima Gastronomie am Wasser, "Neuwirt", "Loisacherhof" und "Kreut-Alm" noch ein ganz schöner Picknick-Platz mit Lagerfeuer direkt an der Loisach, den wir leider erst in der zweiten Woche einweihten. Besonders erfreulich, dass diesmal mehrere Jungfischer nicht nur mit dabei, sondern auch erfolgreich waren.

Im Haus eine ganz gute Küche und eine professionelle, freundliche Bedienung. Auch in Sachen Nebenservice erlebten wir sehr Positives: Gratis Tageszeitungen lagen jeden Morgen auf, blitzschnelle, drahtlose Internetverbindung. Danebst ein freundliches Willkomm auf dem Zimmer, offerierte Schnapsrunde am Ende einer Woche und fairste Preise, vom gut eingeschenkten Digéstif, ob Grappa oder Williams Euro 1.80 bis zu den Weinpreisen, die pro Flasche zwischen Euro 9.50 und einem gut gelagerten Bordeaux für Euro 29.- variieren.

Die nichtfischenden Damen wollen wir nicht vergessen, welche so schöne Ausflüge machten, dass sich auch Herren anschlossen. Zugspitze, Buchheim-Museum, Schloss Linderhof, die Königsschlösser Ludwigs II., Kloster Ettal und noch viel mehr, alles in nächster Umgebung und dazu die Einkaufsstrassen von Garmisch und Partenkirchen zu Fuss erreichbar, gleich um die Ecke. Herzlichen Dank zum Schluss an alle Beteiligten. Der Familie von Thurn nicht nur dafür, dass sie uns ihre exklusive Privatstrecke für Schulzwecke zur Verfügung stellen, sondern auch für die perfekte und liebenswerte Betreuung im Haus. Der gleiche Dank geht auch an die Instruktoren und natürlich auch an die Schüler, denn ohne diese hätte es ja diese tollen Fliegenfischerwochen nicht gegeben.

Die Teilnehmerzahl pro Intensivkurs oder pro Fliegenfischerwoche ist auf 25 Fischer beschränkt. Der Intensivkurs im Frühling 2007 war Anfangs Januar ausgebucht und eine doppelte Anzahl konnte nicht berücksichtigt werden. Wenn Sie im Jahre 2008 dabei sein wollen, wozu wir Ihnen raten, sollten Sie sich Ihren Platz rechtzeitig sichern. Wir freuen uns, im Jahre 2008 alte Freunde, aber auch neue Fischerkameraden kennen zu lernen.

Lesen Sie den Gesamtbericht Oktober 2007 auf http://www.hebeisen.ch/itemcard.php?itemno=GAP

Dieser Beitrag wurde unter Angelreisen, Fliegenfischerschule abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.